Menu

RES-DHC

H2020 - RES-DHC Projekt

Steigerung des Anteils erneuerbarer Energien in der Fernwärme und -kälte und Unterstützung der Schlüsselfiguren wie Branchenakteure und politische Entscheidungsträger

Die Schweizer Partner Planair SA und Verenum AG freuen sich über die Gelegenheit, die Marktentwicklung von erneuerbaren Lösungen für die Fernwärme in der Schweiz zu stärken. Die erste Projektphase hat mit der Analyse der aktuellen Rahmenbedingungen bereits begonnen. Fallstudien, Information für Fernwärmebetreiber über Finanzierungsmöglichkeiten, Entwicklung von Entscheidungshilfetools und Bildungsaktivitäten gehören zu den Massnahmen die im Projekt geplant sind. Ausserdem wurde eine Begleitgruppe für das Projekt gegründet an den alle interessierte Marktakteure eingeladen sind teilzunehmen.

15 Projektpartner aus 8 Ländern haben sich zusammengeschlossen, darunter Forschungsinstitute, Unternehmen und Städte aus den Ländern Deutschland, Schweiz, Österreich, Frankreich, Polen und Dänemark sowie der europäische Dachverband EuroHeat & Power mit Sitz im belgischen Brüssel.

In sechs Modellregionen werden im Rahmen des Projekts nun Erfahrungen gesammelt, wie die Transformation der Fernwärmesysteme am besten gelingen kann. Es gilt, Akteure entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu schulen und sie miteinander zu vernetzen. Der Transfer von Know-how und Best-Practice-Beispielen aus den Modellregionen soll die Replizierbarkeit der Projektergebnisse erhöhen und ihre Wirkung maximieren.

Laure DeschaintrePlanair SA, 024 566 52 14

Stefan ThalmannVerenum AG, 044 377 70 73

 

Logo%20res-dhc      

 

 

 

Kontact

Laure Deschaintre

Tél. +41 24 566 52 14