Menu

Optispital

Programm zur Förderung der Energieeffizienz in Spitälern

Umfeld

OptiSpital ist ein Programm für Spitäler zur Förderung der Energieeffizienz von medizinischen Einrichtungen. Das Programm wird vom Bundesamt für Energie (BFE) im Rahmen des Programms ProKilowatt finanziert.

Ziel des Programms ist es, Spitäler zu unterstützen, damit sie 

  • Erhebliche Energieeinsparungen erzielen, indem sie den ursprünglichen Verbrauch gewisser Einrichtungen um 10 bis 70 % reduzieren.
  • Finanzielle Unterstützung für die notwendigen Investitionen in der Form von Subventionen zwischen 15 bis 40 % erhalten.

Kontakt

MCU-1

Marine Cauz

Tél. +41 24 566 52 28

u diesem Zweck werden eine Vorprüfung sowie ein Monitoring der Einrichtungen vollständig durch das Programme finanziert, um das Energiesparpotenzial zu ermitteln und Massnahmen zu unterbreiten.

Zur Förderung der Umsetzung dieser Massnahmen stellt das Programm Fördergelder für die Spitäler bereit, um diese bei den notwendigen Anpassungen zu unterstützen.

Konzept

Das Konzept bezweckt die Abänderung von Einrichtungen, die viel Energie verbrauchen, oder deren Erneuerung, um über die beste Energieeffizienzklasse zu verfügen. Das Programm konzentriert sich auf die Energieoptimierung von fünf medizinischen Einrichtungen:

 

  • Reinräume, die zahlreiche zusätzliche Filter und technische Vorrichtungen benötigen.
  • Kälteanlagen, die den jüngsten technologischen Fortschritten in diesem Bereich angepasst werden können.
  • Druckluftanlagen, die im Vergleich zu industriellen Anwendungen zusätzlichen Normen genügen müssen.
  • Medizinische Geräte (MRI, Scanner, Röntgen), die oft sehr viel Energie benötigen und gleichzeitig die Raumkühlung belasten.
  • Innenbeleuchtungen, die je nach Raum sehr unterschiedliche Nutzungen und Einsatzdauern aufweisen.Im Rahmen der Vorprüfung werden die in den nächsten 3 Jahren planbaren Energieeffizienzinvestitionen ermittelt. Auf dieser Analyse beruhend wird danach ein Monitoring vorgeschlagen, um die Energieeffizienzschwächen zu identifizieren. Dieses Monitoring ermöglicht eine gründliche Abklärung des Referenzverbrauchs der Einrichtungen. Darauf aufbauend wird eine vertiefte Analyse für die Verbrauchsoptimierung vorgenommen. Schliesslich werden die Fördergelder anhand der erzielten Energieeinsparungen berechnet und ausbezahlt, um die Spitäler bei den notwendigen Anpassungen zu unterstützen. 

 

Schema%20optispital-DE

 

Legende:

Schema_legende-DE1

 

Fördergelder

Die Vorprüfung, die Monitoringphase und die daraus resultierende Analyse sind kostenlos für die Spitäler.

Im Anschluss an die Analyse erhält das Spital ein Dokument mit den technischen Empfehlungen sowie eine Hochrechnung der Kosten, Energieeinsparung und Wirtschaftlichkeit. Zudem erhält er die Berechtigung, Fördergelder für die Umsetzung des Projekts in Anspruch zu nehmen. Die Höhe des Fördergeldes wird abhängig von den eingesparten kWh und vom Alter der Einrichtung berechnet.

 

Anfrage für ein Energiegutachten und Kontakt

Das Projekt wird vom Förderprogramm ProKilowatt, das unter der Schirmherrschaft des Bundesamtes für Energie steht, unterstützt.

Die Trägerschaft des Programms ist das in Energieeffizienz und erneuerbaren Energien spezialisierte Ingenieur- und Planungsbüro SIA Planair SA.

Wenn Sie ein Energiegutachten wünschen oder Fragen zum Programm OptiSpital haben, stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

OptiSpital
c/o Planair SA
Rue Galilée 6
1400 Yverdon-les-Bains
Tel.: 024 566 52 28

Logo%20Prokilowatt